Menü

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Hundeschule-Saus wie folgt:

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt schriftlich. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen werden mit der Anmeldung Bestandteil des Teilnehmervertrages. Die Teilnehmer verpflichten sich wahrheitsgemäße und vollständige Angaben zu ihrer Person und zu ihrem Hund zu machen.

Teilnahmebedingungen: Für jeden Hund, jeden Halter und jeden Hundeführer muss eine gültige Haftpflichtversicherung nachgewiesen werden, welche mindestens über die Dauer des Kurses Gültigkeit besitzt. Für die Hunde muss altersgemäßer Impfschutz (4-fach Schutzimpfung und Zwingerhusten) nachgewiesen werden. Die Teilnehmer verpflichten sich, nur mit einem gesunden Tier, ohne Ansteckungsrisiko für Personen oder andere Tiere und frei von Parasiten, das Trainingsgelände zu betreten. Läufigkeit einer Hündin ist vor Betreten des Geländes mitzuteilen. Für die Gruppenkurse gelten in diesem Fall gesonderte Regelungen. Der Kunde ist ebenfalls verpflichtet, den Ausbilder über Verhaltensauffälligkeiten, Aggressivität oder Ängstlichkeit bzw. Stressanfälligkeit seines Hundes vor Beginn des Trainings zu informieren. Der Hundeführer muss in der Lage sein, den Hund zu führen. Alle behördlichen Auflagen zur Haltung und Führung des Hundes müssen erfüllt sein.

Haftung: Die Teilnehmer/innen haften für alle von sich und/oder von ihrem Tier verursachten Schäden. Bringt ein Kunde einen Hund vorsätzlich oder fahrlässig mit einer ansteckenden Krankheit oder mit Parasiten behaftet ins Training, so ist er verpflichtet, die Kosten für die Behandlung der angesteckten Hunde und Personen zu übernehmen. Dies gilt insbesondere, wenn die Erkrankung oder der Parasitenbefall nicht sofort zu sehen sind.

Haftungsausschluss: Die Hundeschule Saus und ihre Ausbilder übernehmen keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die durch die gezeigten oder veranlassten Übungen entstehen, es sei denn, es liegt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vor. Bei Fahrlässigkeit ist die Haftungssumme ausdrücklich auf den Kursbeitrag bzw. dreifachen Monatsbeitrag begrenzt. Die Hundeschule Saus und die Ausbilder übernehmen weiterhin keinerlei Haftung für Schäden jeglicher Art, die durch die teilnehmenden Tiere oder Personen verursacht werden. Die Geräte, Einrichtungen und Gebäude des Platzes sowie die Zuwege und der Platz selber werden ausschließlich auf eigenes Risiko benutzt. Eltern haften für ihre Kinder. Jede Teilnahme, jeder Besuch, jede Übung der teilnehmenden Personen und Tiere an Kursen der Hundeschule Saus erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko. Die Teilnehmer übernehmen zu jedem Zeitpunkt die Pflichten des Tierhüters auch wenn sie auf Anweisung handeln. Begleitpersonen sind durch die Teilnehmer über den bestehenden Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen. Für das Erreichen des Ausbildungszieles wird keinerlei Erfolgsgarantie gegeben.

Kündigung: Der Teilnehmern muss sich spätestens bis zur zweiten Trainingseinheit schriftlich anmelden, diese Anmeldung ist verbindlich. Für fortlaufende Erziehungskurse ist eine Kündigung jeweils 14 Tage vor Kursende möglich. Entscheidend ist der schriftliche Eingang bei der Hundeschule Saus. Die Hundeschule Saus und die Ausbilder behalten sich vor, den Unterricht nach eigenem Ermessen abzubrechen. Die Kursgebühren werden in diesem Fall anteilig zurückerstattet. Für die Durchführung der Kurse ist eine Mindestteilnehmerzahl erforderlich. Wird diese nicht erreicht, kann der Kurs ausfallen und Sie werden benachrichtigt, alternativ kann die Trainingszeit anteilig gekürzt werden. Wenn noch Plätze frei sind, ist der Einstieg in laufende Kurse nur begrenzt möglich!

  • Welpenkurs: Mindestteilnehmerzahl 3
  • Junghundkurs: Mindestteilnehmerzahl 3
  • Erziehungskurs/Mantrailing: Mindestteilnehmerzahl 4
  • Agility: Mindestteilnehmerzahl 4

Vereinbarte Unterrichtstermine für Einzelstunden müssen spätestens 24 Stunden vor Beginn abgesagt werden. Nicht rechtzeitig abgesagte Unterrichtsstunden werden voll angerechnet, dies gilt auch für die Einzelstunden innerhalb der Therapiehundeausbildung. Bei allen Kursen werden versäumte Stunden und Fehlzeiten nicht erstattet. Versäumte Stunden und Fehlzeiten können nicht in einem anderen Kurs nachgeholt werden.

Die Hundeschule Saus kann vom Vertrag zurücktreten, wenn:

  • der Ausbilder ausfällt, z.B. wegen Krankheit.
  • Gründe vorliegen, die durch Hundeausbildung nicht zu vertreten sind.
  • höhere Gewalt eintritt.
  • der Übungsplatz nicht nutzbar ist.

Teilnehmern kann fristlos gekündigt werden, wenn:

  • Beiträge nicht fristgerecht gezahlt werden.
  • Verstöße gegen geltende Gesetze vorliegen.
  • eine Verletzung der AGB bzw. Teilnahmebedingungen vorliegt.
  • wiederholt Anweisungen des Ausbilders nicht befolgt werden.

Beiträge/Honorare: Da wir auch viele Beratungen/Einzeltraining außerhalb durchführen, ist eine Terminvereinbarung per Telefon oder Email dringend notwendig. Wir arbeiten nur nach vorheriger Terminabsprache. Vereinbarte Termine sind verbindlich und begründen einen Auftrag des jeweiligen Kunden an die Hundeschule Saus. Nicht wahrgenommene Termine begründen einen Anspruch auf ein Ausfallhonorar – mindestens das Honorar für eine Einzelstunde zzgl. ggf. Anfahrtskosten. Werden fest vereinbarte Einzeltermine an zwei aufeinander folgenden Terminen nicht wahrgenommen, so besteht kein Anspruch mehr auf weitere vereinbarte Termine.

Die Beiträge sind zum Kursbeginn bzw. zu Beginn eines jeden Monats fällig und werden bar gezahlt, per Lastschrift eingezogen oder auf das Konto der Hundeschule Saus überwiesen. Kommen Kurse nicht zustande, so wird die Einzugsermächtigung vernichtet und etwaig bereits gezahlte Beiträge zurückerstattet.

Sonstiges: Die Ausbilder behalten sich vor,

  • die Unterrichtsanforderungen und evtl. die Dauer den körperlichen Voraussetzungen und dem Alter der Tiere anzupassen.
  • die Örtlichkeiten für die Trainingsstunden des Einzelunterrichts und des Gruppenunterrichts individuell zu bestimmen.
  • etwaigen vom Halter/Hundeführer geforderten Einsatz spezieller Hilfsmittel abzulehnen.
  • Hunden, die nicht für den Gruppenunterricht geeignet erscheinen, die Teilnahme zu verweigern. In diesem Falle besteht
  • selbstverständlich die Möglichkeit, durch Einzelunterricht den Hund auf die Teilnahme am Gruppenunterricht vorzubereiten.
  • den jeweiligen Unterricht aus wichtigen Gründen abzusagen oder zu verschieben. In diesem Fall wird der Unterricht zu einem anderen Termin nachgeholt.

Datenschutz/Urheberrecht: Personenbezogene Daten werden nur dann erhoben und verarbeitet, wenn Sie meine Angebote nutzen und für die Bearbeitung Ihres Wunsches notwendige Daten angeben. Zusätzlich wird Ihre IP-Adresse mit dem dazugehörigen Datum gespeichert . Soweit ich Sie um weitergehende Informationen bitte, handelt es sich um freiwillige Angaben. Ich werde Ihre personenbezogenen Daten weder an Dritte verkaufen noch anderweitig vermarkten. Alle anfallenden personenbezogenen Daten werden entsprechend den jeweils geltenden Vorschriften zum Schutz personenbezogener Daten, nur zum Zwecke der Vertragsabwicklung und zur Wahrung berechtigter eigener Geschäftsinteressen im Hinblick auf die Beratung und Betreuung meiner Kunden verarbeitet und genutzt.. Sie können Auskunft darüber verlangen, ob und welche personenbezogenen Daten über Sie bei mir gespeichert sind. Nach entsprechender Aufforderung werde ich Ihnen diese Informationen schriftlich mitteilen. Eventuell gemachte Bild- und Tonaufzeichnungen in den Kursen und Veranstaltungen dürfen auf den Homepages und den Publikationen von Hundeschule Saus veröffentlicht werden.

Platzordnung: Der Übungsplatz ist ein Privatgelände. Die Hundeschule Saus gestattet den Teilnehmern die kostenlose, gemeinsame Nutzung während des Trainings. Hunde sind grundsätzlich an der Leine zu führen. Verunreinigungen des Geländes und der Zuwege durch Hunde sind vom Teilnehmer zu entfernen und zu entsorgen. Zigarettenreste sind in speziell bereitgestellte Behälter zu entsorgen. Fahrzeuge sind ausschließlich auf den zugewiesenen Parkplätzen abzustellen. Auf Anwohner ist in besonderem Maße Rücksicht zu nehmen. Lautes Bellen, Hundekot, Parkbehinderungen und ähnliches sind zu vermeiden.

Alle Angebote sind freibleibend. Irrtümer und Fehler vorbehalten.

Jegliche Änderungen, Ergänzungen oder die teilweise oder gesamte Aufhebung des Vertrages bedürfen der Schriftform, auch die Abänderung oder Aufhebung des Vertrages. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts, öffentlich – rechtliches Sondervermögen besitzt oder im Inland ohne Gerichtsstand ist, Eschweiler. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB nichtig oder unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.